cropped-logo-wangermann-2.png

Dr. Iris Wangermann

Mein Businessrückblick November 2023: rundum schön wars!

Hallo November 2023, ich fand Dich wirklich schön! Wen Du, verehrte*r Leser*in mehr darüber erfahren willst, dann komm doch mit in meinem Businessrückblick. Ich nehme ich Dich mit in meine zwei „Unconscious Bias Workshops“ (für die Uni Magdeburg und die TU Braunschweig), meine Reise nach Wangen ins Allgäu und meinen „Make it in Germany“ Workshop an der Uni Stuttgart. Ich erzähle davon, was sonst noch so los war und was ich im Dezember 2023 plane. 

Das findest Du in diesem Blogartikel

Unconscious Bias Workshops

Kurz vor dem Online-Workshop. Ich bin bereit!

Mitte des Jahres war ich an der Uni in Magdeburg und habe dort für internationale Graduierte, des Zentrums Innere Medizin einen „Unconscious Bias Workshop“ geleitet. Im November hatten wir dann das virtuelle Follow-up. 

Wir hatten richtig viel Spaß zusammen! Ich bin überzeugt: tiefe Themen kann man durchaus auch mit viel Leichtigkeit vermitteln. 

Der zweite Online-Workshop „Unconscious Bias„, für Führungskräfte der TU Braunschweig und Professor*innen, die Teil von Berufungskommissionen sind, war Mitte November. Hier ist eine Rückmeldung: 

Am besten hat mir die gute Mischung aus Wissensvermittlung und Interaktion, sehr angenehmer Austausch auch in den Kleingruppen gefallen. Mein größtes Lernergebnis ist ein besseres Verständnis für die Auswirkungen von System 1 auf Entscheidungen und die Notwendigkeit einer Strukturveränderung. Iris hat uns zusammengehalten und so gefesselt, dass wir neben der Web-Konferenz nicht unsere normale Arbeit erledigen wollten und so viel mitnehmen konnten. Es waren 4 angenehme Stunden, von denen viel hängen bleibt, für zukünftige Veränderungen in der eigenen Einrichtung (Robert Strötgen, Leiter Universitätsbibliothek, TU Braunschweig).“

Winterreise nach Wangen im Allgäu

This ... wenn Du nach 15 Jahren endlich das Bild findest, das Deinen Mood einfängt: Peace with you Past. Angekommen. Danke, liebe Brigitte 💕.
Die "italiensche Methode": wenn Du spontan ein Bild kaufst und es dann "irgendwie" 😬 😳 mit dem Zug, sicher nach Hause bringen musst.
Agree!

Zum zweiten Mal war ich dieses Jahr im Allgäu und habe die langjährigen Freunde besucht. Dabei einem zauberhaften Chorkonzert gelauscht, lecker gegessen und getrunken, alte und neue Geschichten erzählt, viel gelacht und einmal vor Freude geweint. Den ersten Schnee erlebt (ganze 3 cm) und am Ende endlich DAS Bild gefunden, dass meinen „aktuellen Mood“ so wunderbar einfängt. 

"Make it in Germany Workshop", für International Incomings from the Global South

Kreative Arbeit der international Students zum Thema "Kultureller Mind-Set Deutschland: Sachorientierung".
Der Mond über Stuttgart. Vor dem Institut für Städtebau und International Urbanism.
Turkish delights for Iris. At Dedemoglu, Stuttgart 😋.

Manchmal passt es einfach. Als mich die tolle Teilnehmerin aus meinem „Unconscious Bias Workshop“ für Graduierte an der Universität Stuttgart fragte, ob ich „so etwas Ähnliches“ auch für ihre internationalen Studierenden machen könnte, habe ich mich sehr gefreut. 

Beim Kennenlern-Gespräch – auch mit dem Koordinator für Internationales – wurde dann recht schnell klar: Wir liegen auf einer Wellenlänge und haben viele verwandte Werte (Nachhaltigkeit, Kreativität, Interkulturalität, Inclusion, …). Entsprechend war dann auch unsere Zusammenarbeit: eine große Freude, unkompliziert, super angenehm und ein gefühltes win-win auf allen Ebenen. Die internationalen Teilnehmenden, die Veranstalter*innen und ich glücklich. 

Das freut mich besonders, denn in diesem Jahr habe ich mich so stark wie nie zuvor positioniert. Mein Motto war: „Good enough“. Einer der Punkte, die mir hierbei wichtig waren: „sichtbarer zu werden“ in allen meinen Facetten. Mit der (eingebildeten) Gefahr, dass mich dann bestimmte Menschen GERADE DESHALB nicht mehr buchen werden. Und der (realen) Chance, dass andere mich GENAU DESWEGEN buchen wollen. 

Ich war es einfach leid, faule Kompromisse zu machen und wollte „niemanden davon überzeugen“, mit mir zusammenzuarbeiten, wenn wir ganz offensichtlich nicht zusammenpassen. 

Die Kooperation mit der Universität Stuttgart, Städtebau-Institut, International Urbanism (-> must check out, so cool dieses Projekt!), sehe ich als eine Art „answer to my brave call“. So darf es gerne im nächsten Jahr für mich weitergehen. 

Auch in diesem Jahr werde ich mir wieder ein Motto für das kommende Jahr überlegen. Am 20. Dezember veröffentliche ich es im Rahmen meines Jahresrückblicks (hier findest Du den Jahresrückblick 2022). Wenn Du den nicht verpassen willst, dann trag Dich am besten in die „Inclusion Possible Post“ ein. Kein Spam. Versprochen!

Was sonst noch so los war ...

Kardamon-Butter-Kekse

Das plane ich im Dezember 2023

  • Die 1:1 Begleitung von einer Handvoll Frauen, in meinem Peace with your Past Programm „Leichter Lebensfluss“ endet. Die Transformationen sind jetzt schon unglaublich und ich freue mich auf das große Finale 🥳!
  • Zwei virtuelle Workshop-Tage „Diversity Management and Global Leadership“, für Daiichi Sankyo
  • Ich nehme zum dritten Mal an der legendären „Jahresrückblog 2023“ Challenge, mit über 1000 anderen Blogger*innen teil. Und werde am 20. Dezember 2023 meinen Jahresrückblick veröffentlichen. Ich freue mich darauf, meinen kreativen Autopiloten anzuschmeißen und bin gespannt, was alles entstehen will. 
  • Vorbereitung auf den „Winterschlaf“. Schon seit fast 20 Jahren nehme ich mir in der Zeit zwischen den Jahren Raum, um in das neue Jahr zu träumen und zu visionieren. Heißt: ab dem 10. Dezember keine Live Workshops mehr. Gemütliches Home-Office, viel kreative Zeit ist dann angesagt, um AN meinem Business zu arbeiten, Blogartikel zu schreiben, aufzuräumen und auszumisten. Zwischen den Jahren „plugge“ ich mich dann für ein paar Tage komplett aus.
  • Zahlreiche (!) neue Keksvariationen backen, genießen und verschenken.
  • Die Weihnachtszeit mit den Besties genießen.
  • Ich war noch nie auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom!
  • Aikido üben.
  • Mindestens 3 Blogartikel schreiben.
  • Kleingruppenbegleitung in der Year Long Immersion „Peruvian Healing Practices and Sacred Ceremonial Immersion„.

Wie war Dein November 2023?

PS: Solltest Du Rechtschreibfehler finden, dann melde Dich gerne bei mir. Denn … Ich gestehe, bei mir tanzen die Wörter.

Wer schreibt hier eigentlich?

Hallo, ich bin Iris! Ich bin Interkulturelle Diplom-Psychologin, interaktive Workshop-Facilitatorin, Forscherinnen-Seele, Bloggerin & Speakerin aus Köln. Ich bin Expertin für Inclusive Leadership, Intercultural Teambuilding und liebe Schokolade.

3 Gedanken zu „Mein Businessrückblick November 2023: rundum schön wars!“

  1. Liebe Iris,
    ich blieb direkt an zwei Wortbilder hängen:
    Good enough – JAAA, das bist du, bin ich, sind wir !!
    und World peace by piece – ich mag deinen Claim sehr und bin gespannt auf die Geschichte „dahinter“ 🙂
    Rückblickend ist stets soviel mehr in unseren Monaten als in der Wahrnehmung des jeweiligen Tages…
    Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit!

    Viele Grüße
    Gabi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge

Mein Monatsrückblick Mai 2024: Geburtstagsfreuden, Workshops und Wald-Magie

Mai ist mein absoluter Lieblingsmonat. Schließlich habe ich da Geburtstag und durch ein neues Portal und Lebensjahr zu gehen. Dazu habe ich richtig schön gefeiert, die Portale in meiner Wohnung frisch gestrichen und programmiert, einen Inclusive Leadership Workshop für fast ausschließlich Männer an der RWTH Aachen angeboten. Außerdem meine Jahresumfrage ausgewertet und Wald-Wunder-Weisheit kreiert, sowie den Onlinekurs „Selbstbewusst NEIN sagen“ neu aufgelegt. 

Weiterlesen »

Was ist Age-Diversity?

Age Diversity erkennt an, dass jede Generation unterschiedliche Perspektiven, Fähigkeiten und Arbeitsstile mitbringt, die zum Erfolg eines Unternehmens, oder einer Hochschule beitragen können.

Weiterlesen »

Mein Monatsrückblick April 2024: Unvergessliche Momente – Live-Workshops, Osterbesuche und ein einzigartiges Abschlussprogramm

Auf diesen Monatsrückblick habe ich mich echt gefreut, denn der April war so dicht und schnell vorbei, dass ich unbedingt noch einmal innehalten und ihn Revue passieren lassen wollte. Das mache ich heute am 1. Mai, mit einer Tasse grünem Tee, offenen Balkontüren, mit Blick auf meinen Kräutergarten und mächtig grüne Bäume und zu frühlingshaftem Vogelgezwitscher.

Weiterlesen »

Abonniere meinen Newsletter

Mit Deiner Anmeldung akzeptierst Du unsere Datenschutzbestimmungen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Weitere Beiträge

Mein Monatsrückblick Mai 2024: Geburtstagsfreuden, Workshops und Wald-Magie

Mai ist mein absoluter Lieblingsmonat. Schließlich habe ich da Geburtstag und durch ein neues Portal und Lebensjahr zu gehen. Dazu habe ich richtig schön gefeiert, die Portale in meiner Wohnung frisch gestrichen und programmiert, einen Inclusive Leadership Workshop für fast ausschließlich Männer an der RWTH Aachen angeboten. Außerdem meine Jahresumfrage ausgewertet und Wald-Wunder-Weisheit kreiert, sowie den Onlinekurs „Selbstbewusst NEIN sagen“ neu aufgelegt. 

Weiterlesen »

Was ist Age-Diversity?

Age Diversity erkennt an, dass jede Generation unterschiedliche Perspektiven, Fähigkeiten und Arbeitsstile mitbringt, die zum Erfolg eines Unternehmens, oder einer Hochschule beitragen können.

Weiterlesen »

Mein Monatsrückblick April 2024: Unvergessliche Momente – Live-Workshops, Osterbesuche und ein einzigartiges Abschlussprogramm

Auf diesen Monatsrückblick habe ich mich echt gefreut, denn der April war so dicht und schnell vorbei, dass ich unbedingt noch einmal innehalten und ihn Revue passieren lassen wollte. Das mache ich heute am 1. Mai, mit einer Tasse grünem Tee, offenen Balkontüren, mit Blick auf meinen Kräutergarten und mächtig grüne Bäume und zu frühlingshaftem Vogelgezwitscher.

Weiterlesen »
Translate »