cropped-logo-wangermann-2.png

Dr. Iris Wangermann

Wie Du in 5 einfachen Schritten Kraftplätze in der Natur findest – auch in der Stadt

In diesem Blogartikel beantworte ich die Frage: Wie Du in 5 einfachen Schritten und mit wenigen Hilfsmitteln Kraftplätze in Deiner Umgebung finden kannst. Auch in der Stadt. 

Das findest Du in diesem Blogartikel

Ich lebe jetzt schon seit 2002 in Köln. Davor war ich sieben Jahre in Rom und Graz. Ich liebe das quirlige Stadtleben, doch hatte ich auch immer schon eine große Sehnsucht nach einem Rückzugsort in der Natur. Denn seien wir mal ehrlich: Das Stadtleben kann ganz schön auslaugen! Vor allem nach den vielen Jahren unterwegs sehnte ich mich nach Erdung und endlich Ankommen

Aufs Land zu ziehen, kam für mich aus verschiedenen Gründen nicht infrage. Eine Lösung musste her, um meine Sehnsucht zu stillen nach diesem Platz in der Natur, an dem ich „auftanken“ kann.  

Dabei ist mir aufgefallen: Wenn ich Menschen in den österreichischen Bergen, oder am italienischen Meer sehe, dann scheint es ganz normal zu sein, sich in den Sand, oder auf einen Felsen zu setzen. Wenn ich mich im Kölner Stadtwald an einen Baum setze, bekomme ich jedoch seltsame Blicke.

Am Anfang hat mich das verunsichert. Ich fühlte mich wie eine Hexe, die argwöhnisch beäugt wird. Doch irgendwann war mir das egal und ich habe mir ganz einfach den städtischen Natur-Raum zurückerobert: Ich habe mir einen Kraftplatz mitten im Kölner Stadtwald gesucht. 

Genauso wie ich hat sich mein Kraftplatz über die Jahre immer mal wieder verändert. Mal war ich an einem Platz – gut geschützte – im dichten Unterholz. Mal saß ich unter einem mächtigen Holunder-Baum und konnte an lauen Sommerabenden die Glühwürmchen bei ihrem Tanz beobachten. Mal war mein Platz sehr offen sichtbar zwischen zwei starken Eichenbäumen umgeben von zauberhaften Pilzen. 

Ich bin an meinen Kraftplätzen manchmal einfach nur gesessen und den Stress weggeatmet, die nährende Waldluft (Hallo Pheromone!) eingesogen. Dabei habe ich gespürt, wie es in mir immer leichter, der Kopf frei wird und das Herz aufgeht. Später habe ich angefangen, meine Rituale und Zeremonien an meinem Kraftplatz zu machen. Einmal habe ich sogar eine Steinspirale gelegt. 

Heute ist mein Kraftplatz ein essenzieller Ankerpunkt in meinem Leben.  Besonders wichtig in stressigen Zeiten, wenn mal wieder „Land unter“ ist, oder es zwischenmenschlich herausfordernd wird. Hier kann ich durchatmen und finde zu meiner inneren Stimme zurück. Das ist wichtig, denn die innere Stimme ist eines meiner wichtigsten Tools, um gut durch diese wilde Zeit zu kommen. 

Doch Dein Kraftplatz kann noch mehr. Er gibt Dir Antworten auf wichtige Fragen und hilft Dir, wichtige Entscheidungen zu treffen. Hier kannst Du Kontakt mit Verbündeten, wie den Pflanzen- und Tieren aufnehmen. Wenn Du wissen willst, wie das geht, dann ist mein Kurs „Finde Kraft und Antworten in der Natur“ das Richtige für Dich. 

Wenn Du Dich als Erstes mit Kraftplätzen in der Natur im Allgemeinen vertraut machen willst, dann habe ich hier 5 einfache Schritte für Dich zusammengestellt: 

Schritt 1: Besorge Dir eine topographische Karte

Besorge Dir als Erstes eine topographische Karte. Damit kannst Du Dir einen Überblick über Ringwälle, Menhire oder Naturdenkmäler verschaffen.

Hier waren die alten Ritual-Plätze der Medizinfrauen, Priester*innen und Druide*n. Sie waren darauf spezialisiert, ihre Ritual-Plätze an energetisch spannenden Punkten aufzubauen.

Wenn Du auf Deiner Karte Worte wie „Heiligenhain“ oder „Heiligenberg“ oder in den Ortsnamen etwas mit „Licht“ findest, dann kannst Du davon ausgehen, dass sich hier ein Kraftort befindet.

Aber auch Namen wie „Teufelsstein“, oder „Hexenschlucht“ sind einen Hinweis, denn die christlichen Missionare haben diese Orte oft umbenannt.

Schritt 2: Achte auf "seltsam" wachsende Bäume

Wenn Du das nächste Mal im Wald spazieren gehst, dann achte doch mal darauf, ob Du alte knorrig-verwachsene Bäume siehst.

Hieran kannst Du erkennen, ob energetisch an diesem Platz „etwas los“ ist. Denn Bäume reagieren auf energetische Verwerfungen oder Wasseradern mit Verrenkungen und Wucherungen.

Du kannst sogar erkennen, ob dieser Platz eher anregend, oder beruhigend wirkt – je nachdem wie der Baum wächst.

Schritt 3: Lass Dich von Pflanzen leiten

Aber auch viele andere Pflanzen zeigen Dir, wo sich energetisch spannende Plätze befinden.

Misteln, Eiben, Weißdorn und Wacholder zeigen Dir etwa Plätze mit einem hohen Energieaustausch an. Diese Pflanzen findet man auch an vielen, alten Kultplätzen.

Holunder, Haselnuss und Brennnessel findest Du an aktivierenden Plätzen. Tanne, Apfelbaum und Fichte findest Du an Plätzen an denen Du zur Ruhe kommst.

Schritt 4: Beobachte Ameisen

Wenn Du eine*n Förster*sfrau fragst, dann werden sie Dir bestätigen, dass Ameisen ihre Bauten immer an energetisch spannende Plätze setzen. An einem Platz mit hohem Energieaustausch kannst Du sogar mehrere Ameisenhaufen finden.

Diese Plätze haben durchaus heilsame Wirkung, können Dich aber auch schnell überfordern: Du kannst nach längerem Aufenthalt durchaus unruhig werden und hast vielleicht sogar eine schlaflose Nacht.

Schritt 5: Lass Dich von Deinem Kraftplatz finden

Neben den zahlreichen Möglichkeiten Kraftplätze hin der Natur zu erkennen, kannst Du Dich auch von Deinem Kraftplatz finden lassen. Hier wird es magisch. Denn Dein Kraftplatz wird Dir nicht nur Kraft spenden, sondern Dir auch spiegeln, wie es Dir geht und Dir Antworten auf wichtige Lebensfragen geben. Wenn Du eine Anleitung dafür haben möchtest, dann ist mein Onlinekurs „Finde Kraft und Antworten in der Natur“ das Richtige für Dich. 

Dabei musst Du nicht auf dem Land wohnen. Die Frauen, die ich begleite, leben in Groß- und Kleinstädten, in Dörfern, auf Bergen und in Tälern. Ich empfehle Dir, dass Dein Kraftplatz unkompliziert für Dich erreichbar ist. Wichtig ist, dass Du Dich dort wohlfühlst und im wahrsten Sinne des Wortes Kraft tanken kannst.

Finde Deinen Kraftplatz und bekomme Antworten aus der Natur

Wenn Du wichtige Entscheidungen treffen willst, die mit Deiner inneren Stimme in Einklang sind. Wenn Du Deine Verbündeten kennenlernen willst!

P.S.: Dieser Artikel ist im Rahmen der Blog-Dekade 2022 entstanden, einer Challenge, an der viele Bloggerinnen aus der Content Society teilnehmen. 

Wer schreibt hier eigentlich?

Hallo, ich bin Iris! Ich bin Interkulturelle Diplom-Psychologin, interaktive Workshop-Facilitatorin, Forscherinnen-Seele, Bloggerin & Speakerin aus Köln. Ich bin Expertin für Inclusive Leadership, Intercultural Teambuilding und liebe Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge

Für Workshop-Anbieter*innen

Wie Du 2024 mit mir zusammenarbeiten kannst
Für alle Workshop-Anbeiter*innen: hier sind alle meine derzeitigen Workshops für Graduierte und Wissenschaftler*innen an Hochschulen zu finden, die ihre Leadership-skills an die neue, diverse Arbeitswelt anpassen wollen. 

Hier findest Du eine Übersicht aller meiner Angebote, die ich im Jahr 2024 anbiete: 

Weiterlesen »

12 von 12: mein 12. Februar 2024: ein ganz gewöhnlicher Rosenmontag in Köln

Herzlich willkommen zu meinem 12 von 12 im Februar 2023. Inspiriert von Draußen nur Kännchen und Judith Peters schließe ich mich einer alten Blogger-Tradition an und veröffentliche am 12. dieses Monats 12 ganz gewöhnliche Alltagsbilder von mir. Aber schaut selbst … 

Es ist Rosenmontag und wir sind in Köln 🤡! Ganz Köln ist von den Jecken besetzt. Ganz Köln? Nein! Eine (etwas) unbeugsame Gruppe Kölner*innen trotzt dem Karneval mit gutem Essen und Lichterketten.  
Der Tag startet mit einem Ingwer-Kurkuma-Zitrone-Honig Shot und endet mit einer Quinoa-Suppe. Dazwischen wurde es sehr weihnachtlich. Aber schau selbst ….
Der Tag startet mit einer Lichterkette, die in meiner Küche auf den Baum wollte. Am Abend Kekse und dazwischen ganz viel Kunst.

Weiterlesen »

Mein Monatsrückblick Januar 2024: entspannt ins neue Jahr träumen!

Das beste Geschenk, dass ich mir im letzten Monat gemacht habe, war eine siebenwöchige Auszeit zwischen den Jahren. Denn seien wir doch mal ehrlich: 2023 was a Bitch! 

Tiefenentspannt und vollkommen neu motiviert bin ich zurückgekommen und hatte am 27. Februar meinen ersten Live-Workshop in Münster zum Thema Anti-Diskriminierung & Gewaltprävention. 

Was genau ich gemacht habe, was sonst noch so los war und was ich im Februar 2024 plane (ich sage nur: Hallo Peru 😁🇵🇪!), erfährst Du hier in meinem Blogartikel.

Weiterlesen »

Abonniere meinen Newsletter

Mit Deiner Anmeldung akzeptierst Du unsere Datenschutzbestimmungen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Weitere Beiträge

Für Workshop-Anbieter*innen

Wie Du 2024 mit mir zusammenarbeiten kannst
Für alle Workshop-Anbeiter*innen: hier sind alle meine derzeitigen Workshops für Graduierte und Wissenschaftler*innen an Hochschulen zu finden, die ihre Leadership-skills an die neue, diverse Arbeitswelt anpassen wollen. 

Hier findest Du eine Übersicht aller meiner Angebote, die ich im Jahr 2024 anbiete: 

Weiterlesen »

12 von 12: mein 12. Februar 2024: ein ganz gewöhnlicher Rosenmontag in Köln

Herzlich willkommen zu meinem 12 von 12 im Februar 2023. Inspiriert von Draußen nur Kännchen und Judith Peters schließe ich mich einer alten Blogger-Tradition an und veröffentliche am 12. dieses Monats 12 ganz gewöhnliche Alltagsbilder von mir. Aber schaut selbst … 

Es ist Rosenmontag und wir sind in Köln 🤡! Ganz Köln ist von den Jecken besetzt. Ganz Köln? Nein! Eine (etwas) unbeugsame Gruppe Kölner*innen trotzt dem Karneval mit gutem Essen und Lichterketten.  
Der Tag startet mit einem Ingwer-Kurkuma-Zitrone-Honig Shot und endet mit einer Quinoa-Suppe. Dazwischen wurde es sehr weihnachtlich. Aber schau selbst ….
Der Tag startet mit einer Lichterkette, die in meiner Küche auf den Baum wollte. Am Abend Kekse und dazwischen ganz viel Kunst.

Weiterlesen »

Mein Monatsrückblick Januar 2024: entspannt ins neue Jahr träumen!

Das beste Geschenk, dass ich mir im letzten Monat gemacht habe, war eine siebenwöchige Auszeit zwischen den Jahren. Denn seien wir doch mal ehrlich: 2023 was a Bitch! 

Tiefenentspannt und vollkommen neu motiviert bin ich zurückgekommen und hatte am 27. Februar meinen ersten Live-Workshop in Münster zum Thema Anti-Diskriminierung & Gewaltprävention. 

Was genau ich gemacht habe, was sonst noch so los war und was ich im Februar 2024 plane (ich sage nur: Hallo Peru 😁🇵🇪!), erfährst Du hier in meinem Blogartikel.

Weiterlesen »
Translate »