cropped-logo-wangermann-2.png

Dr. Iris Wangermann

12 von 12: Mein 12. Mai 2021

In diesem Glossar beschreibe ich alle wichtigen Begriffe rund um das Thema „Diversität, Gleichstellung und Inclusion“. 

Inhaltsverzeichnis

Affirmative Action

Affirmative Action bezieht sich auf politische Maßnahmen, die darauf abzielen, historisch unterrepräsentierte Gruppen in Bildungseinrichtungen, Arbeitsplätzen und anderen Bereichen zu fördern. Affirmative Action kann in Form von Quoten, Vorzugsbehandlung bei der Einstellung oder Förderung von Minderheitenprogrammen erfolgen.

Allyship oder Verbündete

Allyship oder Verbündete bezieht sich auf das Engagement von Menschen, die kein Teil der unterrepräsentierten Gruppe sind, für die Sache der Gleichstellung und Gerechtigkeit für diese Gruppe. Verbündete erkennen die Macht und Privilegien, die sie aufgrund ihrer Identität besitzen, und setzen diese ein, um sich für Gerechtigkeit und Gleichstellung für unterrepräsentierte Gruppen einzusetzen.

Ein wichtiger Teil des Allyships ist auch das Zuhören und Lernen von den Erfahrungen und Perspektiven von unterrepräsentierten Gruppen. Letztendlich geht es beim Allyship darum, das Bewusstsein zu schärfen und Verantwortung zu übernehmen, um eine gerechte und inklusive Gesellschaft zu schaffen, in der alle Menschen gleiche Chancen und eine Stimme haben.

Ambiguitätstoerlanz

Ambiguitätstoleranz bezieht sich auf die Fähigkeit, mit Unsicherheit und Unklarheit umzugehen. Ambiguitätstoleranz ist wichtig, um in Situationen, in denen Informationen unvollständig oder widersprüchlich sind, effektiv zu agieren. 

Barrierefreiheit

Barrierefreiheit bezieht sich auf die Schaffung von Bedingungen, die allen Menschen, einschließlich solchen mit s. g. Behinderungen, den Zugang zu Räumen, Dienstleistungen und Technologien ermöglichen. Barrierefreiheit ist ein wichtiger Aspekt der Integration und der Schaffung von inklusiven Umgebungen.

Colorism

Colorism bezieht sich auf die Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe oder -ton innerhalb derselben ethnischen Gruppe. Colorism ist ein Ergebnis von internalisiertem Rassismus und kann dazu beitragen, Diskriminierung und Ungerechtigkeit innerhalb von Gemeinschaften aufrechtzuerhalten.

Diskriminierung

Diskriminierung bezieht sich auf die unfaire oder ungerechtfertigte Behandlung von Personen aufgrund ihrer individuellen Merkmale oder Hintergründe. Diskriminierung kann sich in vielen verschiedenen Formen manifestieren, wie zum Beispiel Rassismus, Sexismus, Homophobie, Xenophobie und mehr. 

Diversität-Dimensionen

Die sieben Diversity-Kern-Dimensionen gruppieren sich um die Persönlichkeit und sind fast nicht veränderbar: Geschlecht und geschlechtliche Identität, ethnische Herkunft und Nationalität, soziale Herkunft, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung, Alter, körperliche und geistige Fähigkeiten.

Diese Merkmale und Eigenschaften einer Person haben den größten Einfluss darauf, ob wir ausgegrenzt oder inkludiert werden. 

Weitere Einflussfaktoren und Dimensionen sind Gewohnheiten, Berufserfahrung, Ausbildung, Auftreten, Elternschaft, Familienstand, Freizeitverhalten, geografische Lage, Gewohnheiten. 

Empathie

Empathie bezieht sich auf die Fähigkeit, sich in die Gefühle, Bedürfnisse und Perspektiven anderer Menschen hineinzuversetzen. Empathie ist eine wichtige Fähigkeit für eine effektive Zusammenarbeit mit diversen Menschen und eine erfolgreiche zwischenmenschliche Kommunikation.

Empowerment

Empowerment bezieht sich auf die Stärkung von unterrepräsentierten oder unterprivilegierten Gruppen, um ihnen die Fähigkeit zu geben, ihr eigenes Schicksal zu kontrollieren und erfolgreich zu sein. Empowerment kann durch den Zugang zu Bildung, Ressourcen und Chancengleichheit erreicht werden.

Gleichheit

Gleichheit bedeutet Gerechtigkeit und Fairness. Es bezieht sich auf den Prozess der Bereitstellung von Chancengleichheit für alle Menschen, unabhängig von ihren individuellen Merkmalen oder Hintergründen. Gleichheit beinhaltet die Beseitigung von Hindernissen und die Schaffung von Bedingungen, die allen Menschen die gleichen Chancen bieten, um Erfolg und Wohlstand zu erlangen.

Inclusion

„Inclusion“ ist ein englischer Begriff, der sich auf die Einbeziehung von Vielfalt und die Schaffung einer inklusiven Umgebung bezieht. In diesem Zusammenhang geht es um die Schaffung von Möglichkeiten für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Hintergründe, um sicherzustellen, dass sie gleiche Chancen haben und sich wertgeschätzt fühlen.

Hier habe ich zum Unterschied zwischen den Begriffen „Inclusion“ und „Inklusion“ gebloggt. 

Inklusion

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch, unabhängig von seinen individuellen Merkmalen und Eigenschaften, die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben sollte. Jeder soll in die Gesellschaft eingebunden sein und eine aktive Rolle darin spielen können. Inklusion geht also über die bloße Toleranz hinaus und fordert eine aktive Auseinandersetzung mit Diversität und Unterschieden.

Inklusion bedeutet jedoch nicht, dass alle Menschen gleich sein müssen. Vielmehr geht es darum, die Verschiedenheit und Vielfalt anzuerkennen und zu schätzen. Inklusion verlangt von uns, dass wir offen und respektvoll mit anderen umgehen und ihnen die gleichen Chancen geben, die wir selbst haben.

Hier habe ich zum Unterschied zwischen den Begriffen „Inclusion“ und „Inklusion“ gebloggt. 

Inclusive Leadership

Inclusive Leadership bezieht sich auf Führungsqualitäten, die darauf abzielen, eine inklusive Arbeitsumgebung zu schaffen. Inclusive Leadership umfasst die Schaffung von Chancengleichheit, die Förderung von Vielfalt und die Ermächtigung von Mitarbeitern, unabhängig von ihrer Herkunft oder Hintergrund.

Hier finden Sie einen Blogartikel zum Thema: Was ist der Unterschied zwischen „Leadership“ und „Inclusive Leadership„. 

Integration

Integration bedeutet, dass Menschen mit unterschiedlichen Merkmalen und Eigenschaften in eine Gemeinschaft aufgenommen werden und versuchen, gemeinsame Ziele und Werte zu verfolgen. Im Gegensatz zur Inklusion wird bei der Integration jedoch nicht die Diversität und Unterschiedlichkeit der Menschen betont, sondern die Gemeinsamkeiten.

Die Integration setzt voraus, dass die Menschen sich anpassen und in die Gemeinschaft integrieren müssen. Hierbei geht es also um eine Anpassung der individuellen Merkmale und Eigenschaften an die Normen und Werte der Gemeinschaft. Integration kann somit auch als ein Prozess der Assimilation verstanden werden, bei dem sich die Menschen an die vorherrschende Kultur und Gesellschaft anpassen.

Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz bezieht sich auf die Fähigkeit, mit Menschen aus verschiedenen kulturellen Hintergründen erfolgreich zu kommunizieren und zu interagieren. Es geht um die Fähigkeit, kulturelle Unterschiede zu verstehen, zu respektieren und zu schätzen.

Interkulturelles Teambuilding

Interkulturelles Teambuilding bezieht sich auf den Prozess der Schaffung und Entwicklung von Teams, die aus Mitgliedern verschiedener Kulturen und Hintergründen bestehen. Das Ziel des interkulturellen Teambuildings besteht darin, die Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb des Teams zu verbessern, indem Verständnis und Respekt für die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Teammitglieder gefördert werden.

Durch interkulturelles Teambuilding können Teams besser auf die Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden eingehen, die aus verschiedenen kulturellen Hintergründen stammen. Es hilft auch, kulturelle Barrieren zu überwinden und Konflikte zu lösen, die aufgrund kultureller Unterschiede entstehen können.

Interkulturelles Teambuilding beinhaltet oft Aktivitäten wie interkulturelles Training, Team-Workshops und kulturelle Veranstaltungen, die das Verständnis und die Wertschätzung für die kulturellen Unterschiede fördern. Es kann dazu beitragen, ein positives Arbeitsumfeld zu schaffen, das auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt basiert, und so das Potenzial des Teams maximieren.

 


Intersektionalität

Intersectionality bezieht sich auf die Wechselwirkung mehrerer individueller Merkmale oder Hintergründe und wie diese dazu beitragen können, Diskriminierung und Unterdrückung zu verstärken. Zum Beispiel kann eine Person, die sowohl weiblich als auch schwarz ist, aufgrund dieser beiden individuellen Merkmale eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, Diskriminierung zu erfahren als eine Person, die nur eines dieser Merkmale aufweist. XXX

 

Intersektionalität bezieht sich auf die Wechselwirkungen von verschiedenen Arten von Unterdrückung, wie Rassismus, Sexismus und Homophobie, die sich auf Personen auswirken, die mehrere Unterdrückungsformen erfahren. Eine intersektionale Perspektive hilft, die Vielschichtigkeit von Diskriminierung und Ungerechtigkeit zu verstehen und zu adressieren.

Kulturelle Kompetenz

Kulturelle Kompetenz bezieht sich auf die Fähigkeit, mit Menschen aus verschiedenen kulturellen Hintergründen effektiv zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Kulturelle Kompetenz ist ein wichtiger Aspekt der Schaffung von inklusiven Arbeits- und Gemeinschaftsumgebungen.

Kulturelle Aneignung - Cultural Appropriation

Cultural Appropriation bezieht sich auf die Übernahme von Elementen einer Kultur durch eine Person oder Gruppe, die nicht zu dieser Kultur gehört, ohne die Bedeutung oder den Kontext angemessen zu berücksichtigen. Cultural Appropriation kann als respektlos und schädlich angesehen werden.

LGBTIQ+: LGBTIQ+

ist eine Abkürzung für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Intersexuelle und Queere Personen, sowie für weitere identitätsspezifische Merkmale. Die LGBTIQ+-Community hat oft mit Diskriminierung und Unterdrückung zu kämpfen und setzt sich für Chancengleichheit und Gerechtigkeit ein.

Kolonialismus

Kolonialismus bezieht sich auf die politische, wirtschaftliche und kulturelle Unterwerfung und Ausbeutung von Menschen und Ländern durch eine dominierende Macht. Kolonialismus hat oft zu systemischer Diskriminierung und Ungerechtigkeit gegenüber unterrepräsentierten Gruppen geführt.

Mikro-Aggressionen

Microaggressionen sind subtile und oft unbewusste Formen der Diskriminierung, die auf individuellen Merkmalen oder Hintergründen basieren. Microaggressionen können sich als absichtliche oder unbeabsichtigte Kommentare, Gesten oder Handlungen manifestieren, die schädlich für die betroffene Person sein können. XXX

 

Mikroaggressionen sind subtile, alltägliche Handlungen, Worte oder Gesten, die absichtlich oder unbeabsichtigt eine Person aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe diskriminieren oder beleidigen. Mikroaggressionen können dazu beitragen, Diskriminierung und Vorurteile aufrechtzuerhalten.

Neurodiversität

Neurodiversität bezieht sich auf die Anerkennung von verschiedenen Arten von Gehirnen und neurologischen Unterschieden, einschließlich Autismus, ADHS und anderen Zuständen. Die Förderung von Neurodiversität beinhaltet die Schaffung von Umgebungen, die für Menschen mit verschiedenen neurologischen Unterschieden zugänglich sind.

Perspektivenwechsel

Perspektivenwechsel bezieht sich auf die Fähigkeit, die Perspektive anderer Menschen einzunehmen und Dinge aus ihrer Sichtweise zu betrachten. Perspektivenwechsel hilft dabei, Vorurteile abzubauen, Verständnis zu fördern und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Gruppen zu verbessern.

Stereotyp

Ein Stereotyp ist eine vereinfachte Vorstellung oder ein Klischee über eine Gruppe von Menschen, die auf ihren individuellen Merkmalen oder Hintergründen basieren. Stereotypen können dazu beitragen, Vorurteile und Diskriminierung zu verstärken.

Tokenism

Tokenism bezieht sich auf die Praxis, eine unterrepräsentierte Person oder Gruppe zu wählen, um den Anschein von Diversität oder Inklusivität zu erwecken, ohne tatsächlich systemische Veränderungen zu schaffen oder echte Chancengleichheit zu fördern.

Unconscious Bias

Unconscious Bias oder unbewusste Voreingenommenheit bezieht sich auf Vorurteile, die wir unbewusst und ohne Absicht haben können. Diese Vorurteile können auf individuellen Merkmalen basieren, wie z.B. Geschlecht, Rasse, Alter oder Nationalität, und können sich auf unser Verhalten und unsere Entscheidungen auswirken. XXX

White Fragility

White Fragility bezieht sich auf die defensive Reaktion von Weißen auf Gespräche über Rassismus oder kulturelle Unterschiede. Diese Reaktionen können dazu beitragen, Gespräche über Rassismus und Diskriminierung zu unterbrechen oder zu vermeiden. 

Welcher Begriff fehlt?

Welcher Begriff fehlt in meinem Glossar? Bitte hinterlassen mir Sie einen Kommentar und ich ergänze ihn in meiner Übersicht!

Wer schreibt hier eigentlich?

Hallo, ich bin Iris! Ich bin Interkulturelle Diplom-Psychologin, interaktive Workshop-Facilitatorin, Forscherinnen-Seele, Bloggerin & Speakerin aus Köln. Ich bin Expertin für Inclusive Leadership, Intercultural Teambuilding und liebe Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge

Mein Monatsrückblick Februar 2024: Friede, Freude, Honig-Tarte.

Mein Februar zog so schnell an mir vorbei, dass ich fast den Monatsrückblick vergessen hätte! Das lag aber auch daran, dass es einfach so fein und gemütlich bei mir war. Ich habe zwei 3-tägige Workshops an der Uni Düsseldorf begleitet, Cake for breakfast und die Einzelbegleitung „Leichter Lebensfluss: in 12 Wochen endlich angekommen“ vorbereitet. 

Weiterlesen »

Für Workshop-Anbieter*innen

Für alle Workshop-Anbeiter*innen: hier sind alle meine derzeitigen Workshops für Graduierte und Wissenschaftler*innen an Hochschulen zu finden, die ihre Leadership-skills an die neue, diverse Arbeitswelt anpassen wollen. 

Weiterlesen »

Abonniere meinen Newsletter

Mit Deiner Anmeldung akzeptierst Du unsere Datenschutzbestimmungen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Weitere Beiträge

Mein Monatsrückblick Februar 2024: Friede, Freude, Honig-Tarte.

Mein Februar zog so schnell an mir vorbei, dass ich fast den Monatsrückblick vergessen hätte! Das lag aber auch daran, dass es einfach so fein und gemütlich bei mir war. Ich habe zwei 3-tägige Workshops an der Uni Düsseldorf begleitet, Cake for breakfast und die Einzelbegleitung „Leichter Lebensfluss: in 12 Wochen endlich angekommen“ vorbereitet. 

Weiterlesen »

Für Workshop-Anbieter*innen

Für alle Workshop-Anbeiter*innen: hier sind alle meine derzeitigen Workshops für Graduierte und Wissenschaftler*innen an Hochschulen zu finden, die ihre Leadership-skills an die neue, diverse Arbeitswelt anpassen wollen. 

Weiterlesen »
Translate »