cropped-logo-wangermann-2.png

Dr. Iris Wangermann

Das innere Kind heilen: So geht´s!

In diesem Blogartikel beantworte ich die Frage: wann die Heilung Deines inneren Kindes notwendig ist. Du bekommst von mir außerdem eine Anleitung mit 8 Schritten, um Deinem inneren Kind näherzukommen.

In diesem Blogartikel findest Du

Wann die Heilung Deines inneren Kindes notwendig ist

Warum solltest Du Dich als Erwachsene*r noch mit Deiner Kindheit beschäftigen? Die Vergangenheit ist doch schon längst vorbei, oder? Warum nicht auf die Zukunft konzentrieren und die alten Geschichten ruhen lassen?

Die meisten von uns haben in der Kindheit emotionale Überforderungen, oder Mitgefühlserschöpfung erlitten – häufig durch Parentifizierung der krieg-traumatisieren Eltern.

Wenn Deine Psyche als Kind emotional überfordert wurden, dann hat ein notwendiger, seelischer Schutzmechanismus eingegriffen: alle Gefühle, die Du als Kind nicht aushalten konntest, wurden abgespalten, damit Du davon nicht überflutet wurdest.

Das Problem: Mit diesen Gefühlen wurden gleichzeitig viele Deiner lebendigen Kind-Anteile gleich mit abgespalten. Diese stehen Dir jetzt als Erwachsene nicht mehr zur Verfügung. Weshalb Dir etwa Deine Lebensfreude, Kreativität oder Beziehungsfähigkeit verloren geht.

Die nicht verarbeiteten Schmerzen sind aber nicht weg, sondern wüten in Deinem Unterbewusstsein und steuern vor dort aus – Dir völlig unbewusst – Dein Verhalten.

Wusstest Du, dass fast 95 % Deines Verhaltens aus Deinem Unterbewusstsein gesteuert wird?

Der cholerische Chef, das Affentheater um Aufmerksamkeit in einem Meeting, der/die schmollende Partner*in. Alle verhalten sich – unbewusst – aus dem vernachlässigten inneren Kind.

Wenn Du also im Kontakt mit anderen Menschen – besonders in Freundschaften und Liebesbeziehungen – immer wieder mit den gleichen Themen konfrontiert wirst, dann hast Du es ziemlich sicher mit Deinem inneren Kind zu tun, welches im Schatten Deines Unterbewusstseins wütet und darauf brennt endlich gesehen zu werden.

Wenn Du Dich immer wieder überforderst, dem Burn-out nahe bist, mit Süchten zu tun hast, an Einsamkeit leidest und Deine Lebensfreude verloren hast, dann steht bei Dir die Heilung des inneren Kindes an.

8 Schritte um mit Deinem Inneren Kind näher zu kommen

Hier teile ich mit Dir 8 Schritte, wie Du Deinem inneren Kind näher kommst. In Kontakt mit Deinem inneren Kind zu kommen, ist der erste Schritt, um das Kind von seinen Verletzungen zu befreien.

Damit Du Dir Deine Lebendigkeit und Leichtigkeit ins Leben zurückholst, Dich von der ständigen Überforderung befreien, Süchte verstehen und aufgeben und die innere Leere mit nährenden und lebendigen Beziehungen füllen kannst

Schritt 1: Finde heraus, was das innere Kind ist

Informiere Dich über das innere Kind. Finde heraus, was es mit Deinem Sonnen- und Schattenkind auf sich hat, oder warum bei Menschen um die 50 (Generation Kriegsenkel), das innere Kind häufig Verletzungen erlitten hat.

Du hast früher Deine Eltern „beeeltert“? Dann beschäftige Dich mit Themen wie Parentifizierung und Mitgefühlserschöpfung, oder finde heraus, was ein Ahnentrauma ist und warum viele Frauen um die 50 davon betroffen sind.

Schritt 2: Schau Dir Kinderfotos an

Suche Kinderfotos von Dir und versetze Dich mithilfe der Fotos in Deine Kindheit zurück. Es spielt keine Rolle, wie alt Du gewesen bist. Frage Dich:

  • Wie war die Grundstimmung bei Euch zu Hause?
  • Welche aufbauenden und nicht aufbauenden Sprüche hast Du häufig gehört?
  • Welche Rolle hattest Du in der Familie? Gab es schwarze Schafe, goldene Kinder, Rebell*innen, Prinzess*innen, …?
  • Wie hast Du Dich gefühlt? Was war Dein Grundgefühl?

Schritt 3: Schreibe Deinem inneren Kind einen Brief

Um zu Deinem inneren Kind eine positive Beziehung aufzubauen, mach es Dir zur Gewohnheit, Deine Gedanken und Gefühle aufzuschreiben. Besonders wenn Du merkst, dass Du Schwierigkeiten mit der Selbstfürsorge hast, Deine Bedürfnisse also immer wieder zu kurz kommen.

Diese Übung kannst Du abends vor dem Schlafengehen machen.

Schreibe Deinem inneren Kind, dass Du es ab sofort „beeltern“ und was Du konkret dafür tun wirst.

Schritt 4: Mach Dinge, die Du schon als Kind gerne getan hast

Wenn Du mehr Kontakt mit Deinem inneren Kind haben willst, dann erlaube Dir mehr Dinge zu tun, die Du schon als Kind gerne getan hast: Spring in die nächste Pfütze, klettere auf Baumstämme, schaukel wild und hoch, folge Deiner Intuition, male ein Bild mit Fingerfarben.

Schritt 5: Meditieren

Nimm Kontakt auf mit Deinem inneren Kind über eine Meditation. Du kannst geführte Meditationen nehmen, oder Dich dazu ganz einfach an einen Baum im Wald setzen.

Schritt 6: Spiele mit einem Kind

Bitte Familienmitglieder oder Bekannte Zeit mit deren Kindern verbringen zu dürfen. Lass das Kind die Führung im Spiel übernehmen und spiel einfach mit. Lass Dich mitnehmen in die Fantasiewelten und Spielräume.

Schritt 7: Spiele mit Deinem inneren Kind in der Natur

Geh an einen möglichst wilden Platz in der Natur, lass Dich treiben und Dein inneres Kind hier einfach spielen. Der Aufenthalt in der Natur ist besonders geeignet, um Deinem inneren Kind zu begegnen. Deshalb arbeite ich auch mit dem Transformations-Raum Natur in meiner Begleitung.

Erinnere Dich an all die magischen Plätze, die Du als Kind in der Natur erlebt hast: die verzauberte Waldlichtung. Das Tau besetzte Gras am Morgen. Über Baumstämme klettern, die Beine baumeln lassen.

Schritt 8: Bleib geduldig und hol Dir Unterstützung

Schenke Deinem inneren Kind Aufmerksamkeit. Erklär ihm täglich, dass es nicht verantwortlich für die Gefühle anderer Menschen ist und sich selbst glücklich machen darf. Bleib geduldig dran.

Die Arbeit mit dem inneren Kind kann sehr viele, lange vergrabene Gefühle aufwühlen. Deshalb empfehle ich Dir, dabei Unterstützung zu suchen. Auch wenn die meisten Frauen der Generation Kriegsenkel denken, sie müssen alles alleine schaffen: Ich begleite Dich gerne.

Hier findest Du Literatur zum Thema.

Mein Geschenk für dich

Die 5 bestgehüteten Geheimnisse,
warum Du so erschöpft bist.

LASSE DEINE ÜBERFORDERUNG ENDLICH LOS

In diesem Leitfaden erfährst Du, warum Du so erschöpft bist und wie Du zu mehr Leichtigkeit und Gelassenheit finden wirst. Eine geführte Meditation wird Dir dabei helfen, Dich sofort zu entspannen.

Gratis e-Book
Jetzt anmelden und kostenfrei herunterladen

Mit Deiner Anmeldung wirst Du in meine E-Mail-Liste aufgenommen und erhältst regelmäßig E-Mails mit Tipps und Informationen zu meinen Angeboten. Ich gehe sorgsam und in Übereinstimmung mit den Datenschutzbestimmungen mit Deinen Daten um. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Wer schreibt hier eigentlich?

Hallo, ich bin Iris! Ich bin Interkulturelle Diplom-Psychologin, interaktive Workshop-Facilitatorin, Forscherinnen-Seele, Bloggerin & Speakerin aus Köln. Ich bin Expertin für Inclusive Leadership, Intercultural Teambuilding und liebe Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge

Für Workshop-Anbieter*innen

Wie Du 2024 mit mir zusammenarbeiten kannst
Für alle Workshop-Anbeiter*innen: hier sind alle meine derzeitigen Workshops für Graduierte und Wissenschaftler*innen an Hochschulen zu finden, die ihre Leadership-skills an die neue, diverse Arbeitswelt anpassen wollen. 

Hier findest Du eine Übersicht aller meiner Angebote, die ich im Jahr 2024 anbiete: 

Weiterlesen »

12 von 12: mein 12. Februar 2024: ein ganz gewöhnlicher Rosenmontag in Köln

Herzlich willkommen zu meinem 12 von 12 im Februar 2023. Inspiriert von Draußen nur Kännchen und Judith Peters schließe ich mich einer alten Blogger-Tradition an und veröffentliche am 12. dieses Monats 12 ganz gewöhnliche Alltagsbilder von mir. Aber schaut selbst … 

Es ist Rosenmontag und wir sind in Köln 🤡! Ganz Köln ist von den Jecken besetzt. Ganz Köln? Nein! Eine (etwas) unbeugsame Gruppe Kölner*innen trotzt dem Karneval mit gutem Essen und Lichterketten.  
Der Tag startet mit einem Ingwer-Kurkuma-Zitrone-Honig Shot und endet mit einer Quinoa-Suppe. Dazwischen wurde es sehr weihnachtlich. Aber schau selbst ….
Der Tag startet mit einer Lichterkette, die in meiner Küche auf den Baum wollte. Am Abend Kekse und dazwischen ganz viel Kunst.

Weiterlesen »

Mein Monatsrückblick Januar 2024: entspannt ins neue Jahr träumen!

Das beste Geschenk, dass ich mir im letzten Monat gemacht habe, war eine siebenwöchige Auszeit zwischen den Jahren. Denn seien wir doch mal ehrlich: 2023 was a Bitch! 

Tiefenentspannt und vollkommen neu motiviert bin ich zurückgekommen und hatte am 27. Februar meinen ersten Live-Workshop in Münster zum Thema Anti-Diskriminierung & Gewaltprävention. 

Was genau ich gemacht habe, was sonst noch so los war und was ich im Februar 2024 plane (ich sage nur: Hallo Peru 😁🇵🇪!), erfährst Du hier in meinem Blogartikel.

Weiterlesen »

Abonniere meinen Newsletter

Mit Deiner Anmeldung akzeptierst Du unsere Datenschutzbestimmungen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Weitere Beiträge

Für Workshop-Anbieter*innen

Wie Du 2024 mit mir zusammenarbeiten kannst
Für alle Workshop-Anbeiter*innen: hier sind alle meine derzeitigen Workshops für Graduierte und Wissenschaftler*innen an Hochschulen zu finden, die ihre Leadership-skills an die neue, diverse Arbeitswelt anpassen wollen. 

Hier findest Du eine Übersicht aller meiner Angebote, die ich im Jahr 2024 anbiete: 

Weiterlesen »

12 von 12: mein 12. Februar 2024: ein ganz gewöhnlicher Rosenmontag in Köln

Herzlich willkommen zu meinem 12 von 12 im Februar 2023. Inspiriert von Draußen nur Kännchen und Judith Peters schließe ich mich einer alten Blogger-Tradition an und veröffentliche am 12. dieses Monats 12 ganz gewöhnliche Alltagsbilder von mir. Aber schaut selbst … 

Es ist Rosenmontag und wir sind in Köln 🤡! Ganz Köln ist von den Jecken besetzt. Ganz Köln? Nein! Eine (etwas) unbeugsame Gruppe Kölner*innen trotzt dem Karneval mit gutem Essen und Lichterketten.  
Der Tag startet mit einem Ingwer-Kurkuma-Zitrone-Honig Shot und endet mit einer Quinoa-Suppe. Dazwischen wurde es sehr weihnachtlich. Aber schau selbst ….
Der Tag startet mit einer Lichterkette, die in meiner Küche auf den Baum wollte. Am Abend Kekse und dazwischen ganz viel Kunst.

Weiterlesen »

Mein Monatsrückblick Januar 2024: entspannt ins neue Jahr träumen!

Das beste Geschenk, dass ich mir im letzten Monat gemacht habe, war eine siebenwöchige Auszeit zwischen den Jahren. Denn seien wir doch mal ehrlich: 2023 was a Bitch! 

Tiefenentspannt und vollkommen neu motiviert bin ich zurückgekommen und hatte am 27. Februar meinen ersten Live-Workshop in Münster zum Thema Anti-Diskriminierung & Gewaltprävention. 

Was genau ich gemacht habe, was sonst noch so los war und was ich im Februar 2024 plane (ich sage nur: Hallo Peru 😁🇵🇪!), erfährst Du hier in meinem Blogartikel.

Weiterlesen »
Translate »